Gästebuch

Hier haben sie die Möglichkeit, sich in unser Online-Gästebuch einzutragen. Wir freuen uns über ihre Wünsche, Anregungen und Eindrücke.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Franz (Sonntag, 24. Januar 2016 08:15)

    Erfahrungen

    „Männer auf´s Pferd“, dazu lud Helmut Wahl uns Männer im Oktober 2014 auf sein FreieZeitGelände in Rott (Landkreis Landsberg am Lech) ein. Hans, Reinhold und ich, jeder mit anderen (oder gar keinen)
    Erfahrungen mit Pferden, nahmen sein Angebot an, "ganz entspannt und ohne Stress den Umgang mit seinen Tieren zu erlernen. Es ging bei um Aktivierung der Wahrnehmung, Kontaktaufnahme,
    Einfühlungsvermögen, gegenseitigen Respekt, Vertrauen, Selbstvertraue, Ruhe, Rücksicht, Verantwortung, wechselseitige Wirkung, Selbstbetrachtung."

    Um es vorweg zu nehmen: Alle diese Aspekte erfuhren wir im direkten Kontakt mit den Pferden, durch die Wirkung unserer Persönlichkeiten auf die Pferde und die Wirkung der Pferde auf uns.

    Es war für mich eine wirklich besondere Erfahrung, mich einem so großen, mir bis dato unbekannten Tier, im übertragenen Sinne und auch tatsächlich „auf Augenhöhe“ zu nähern, mich intensiv
    beschnuppern zu lassen, das Tier zu umarmen und mich selbst zu spüren. Und dabei auch das Pferd wahrzunehmen, wie es sich bei mir anlehnt. Ganz intensiv war dieses achtsame "Hinfühlen" auch bei der
    Pflege, einschließlich beim Auskratzen der Hufe. Helmut hatte uns zuvor behutsam in diesen Tag eingeführt, in die Sicht der Tiere, die nur im Moment leben, diesen aber mit einer besonderen
    Achtsamkeit, die uns Menschen, auch mir, häufig abgeht, weil auch ich nicht selten noch im Gestern hänge oder schon an später denke. Es ging also darum, sich auf den Moment einzulassen und achtsam zu
    sein mit sich, den Tieren und mit den anderen Männern.

    Auch beim Führen der Pferde ging es darum, bewusst die Phasen des Gehens und des Stehenbleibens wahrzunehmen, die eigenen Empfindungen auf das Pferd zu übertragen und auch umgekehrt die Gefühle der
    Pferde zu erspüren, und so eine Einheit „Mensch und Pferd“ zu bilden. Obwohl ich vorher noch nie ein Pferd geführt hatte, tat eines der Tiere immer genau das, was ich tat, ohne dass ich ein Kommando
    geben musste oder die Leine spannen musste. Ein anderes Pferd, der Leithengst der Herde, "brauchte" dagegen stets ein kurzes Ziehen zum Stehenbleiben.
    Vielen Dank für diese Erfahrungen und den tollen Tag.

  • susanne (Dienstag, 15. Dezember 2015 00:40)

    tolle website!! gefällt mir echt super!!

  • Steroide (Montag, 28. September 2015 18:47)

    Klasse gemachte Website, das Layout gefaellt mir echt gut! War bestimmt 'n haufen Aufwand.

    MircoHengst

  • Christian (Montag, 22. Dezember 2014 11:42)

    Ich danke für die kompetente Hilfe und wünsche einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    BG
    Christian

  • Thomas (Montag, 13. Oktober 2014 16:29)

    Hallo,
    an das gesamte Team der Naturheilpraxis Lechrain meine besten Grüße.
    Alles Gute und bis zum nächsten Mal,
    Thomas